Ziele erreichen & die “Methode der kleinen Schritte”

8 min read No Comments

Ziele erreichen & die “Methode der kleinen Schritte”

8 min read No Comments
Ziele erreichen und Erfolgreich sein

Du willst etwas erreichen oder hast Dir etwas Großes vorgenommen und tust Dir schwer Dein Ziel zu erreichen? Du bist nicht alleine! Viele scheitern bereits zu Beginn – lange bevor die ersten Gedanken in die Tat umgesetzt worden sind. Aber warum geben so viele frühzeitig auf? Wir erklären Dir unseren Zugang und zeigen unsre Herangehensweise. Egal zu welchem Thema, ob in der Finanzwelt, bei Frauen oder bei Deinen Fitness/Gesundheitszielen, Du kannst alle Ziele erreichen!

Warum Ziele so wichtig sind

Können wir nicht einfach vor uns dahinleben? Wählst Du den Weg der Planlosigkeit, kannst Du in der heutigen Zeit sicherlich überleben und ein normales Leben führen. Bist Du glücklich damit? Wenn ja, perfekt! Wenn nein, hast Du sicherlich ein Szenario im Kopf wie es sein sollte. Und genau dieses Szenario nennen wir Ziel.

“Alle Wege führen nach Rom.”

Ohne Ziele wüsstest Du nicht wohin Dich Deine Reise führt. Jetzt denkst Du sicherlich, ist doch einfach zu denken was ich will aber was soll mir das bringen? Nun, nach Rom führen bekanntlich alle Wege – was bedeutet es gibt unzählige Möglichkeiten Dein Ziel zu erreichen. Allerdings entscheidet Deine Ausgangslage, welches der beste, schnellste oder effizienteste Weg ist. Manchmal genügt ein kurzer Sprint, manchmal bedarf es einer jahrelangen Odyssee.
Kenne also Ziel, Ausgangspunkt und den Weg dazwischen.

Erfolgsfaktoren beim Ziele erreichen

1. Nachhaltig Handeln

Nicht im Sinne des Umwelt-Gedanken – sondern gehe nachhaltig mit Deinen Energiereserven um. Ein kurzer Sprint mit viel Arbeit wird sicherlich hin und wieder nötig sein. Aber versuche nicht aus dem Stand einen Marathon zu laufen. Bewältige kurze Distanzen. Energie-Management ist wichtig, um Gedanken wie “das schaffe ich nicht, dazu fehlt mir die Kraft!” zu vermeiden und nicht die Motivation zu verlieren.

Im Endeffekt willst Du nachhaltig Gewohnheiten anpassen, welche Dich zum Erfolg führen. Deine Lebenseinstellung sollte sich ein Stück weit ändern. Dies kann nie über Nacht geschehen, sondern wird immer ein langfristiger Prozess sein.

Und natürlich braucht jeder Motivations-Motor auch einen Treibstoff. Es stellt sich als unerlässlich heraus, einen Sinn im Handeln zu sehen. Stell Dir die Frage: “Warum will ich das Ziel erreichen?” Dieser Gedanke sollte stark sein und Dich in schwierigen Phasen antreiben.

TIPP: Studenten und Schüler kennen das Phänomen. Eine Arbeit, für die man eigentlich mehrere Wochen Zeit hätte, wird in der Nacht vor der Abgabe runtergebrochen. Das Ergebnis lässt dementsprechend zu wünschen übrig. Eine bessere Verteilung mithilfe von Selbstkontrolle wäre der Schlüssel zum Erfolg gewesen.

2. Zielstrebigkeit und Motivation

Ziele erreichen bedeutet eine innere Einstellung zu pflegen, welche einen ständig anspornt, motiviert und antreibt. Behalte folgende zwei Faktoren ständig im Hinterkopf

  • Was wäre, würde ich mein Ziel nicht erreichen? Oder hätte ich diese Sache nicht? Die Furcht vor dieser Situation sollte derart tief verankert sein, dass Du unbedingt dieses eine Ziel erreichen willst. Es gibt für Dich keine andere Option!
    In dem Buch ‘The One Thing’ wird oft von der Sache gesprochen ‘die bei erreichen alles andere überflüssig oder leichter macht.’
  • Mach Dir zusätzlich Gedanken über Deine Alternative. Nicht um einen Notfallplan parat zu halten, sondern um das Szenario zu befeuern ‘Was wäre wenn?’. Dir sollten die weitreichenden Folgen Deines Handeln bewusst werden. Nicht nur, was passiert morgen! Sondern was ist in 5 bis 10 Jahren oder wie will ich damit umgehen, wenn Kinder auf die Welt kommen?
    z.B. ‘Was wäre wenn, ich meine Ausbildung Abbreche?’ Klar, zunächst verspürst Du ein Gefühl der Freiheit. Doch den Gedanken auf längere Frist gesponnen winkt ein schlechteres Einkommen, vielleicht sogar weniger Freizeit oder Du wirst Deinen Traumberuf nie ausüben können.

TIPP: Die Angst ist und bleibt ein wirksamer Motivator. Versuche diese Kräfte, die Dich sonst lähmen, dieses Mal für Dich zu nutzen. Stell Dir nicht, dein Versagen vor, sondern versetze Dich in die Situation, würdest Du das Ziel erst gar nicht anstreben.

3. Langfristiges Denken

Vielen Menschen fehlt die Fähigkeit Auswirkungen in der Zukunft einzuschätzen. Die Folgen fühlen sich einfach noch zu weit weg an und tangieren das Jetzt überhaupt nicht. Einen gewissen Geldbetrag heute zu investieren, dessen Bindung Dich heute schmerzt, und genau diesen Geldbetrag 10 Jahre nicht anzurühren oder nicht zu verwenden, kann immense Überwindung kosten.

Genau dieser Punkt bedingt: keine unüberlegten Handlungen! Keine Angst etwas zu verpassen oder etwas nicht zu besitzen. Um Langfristig Ziele zu erreichen ist eisernes Durchhaltevermögen gefragt.

Zuvor nannten wir Angst als Motivator. Auch das Gegenteil kann Dich antreiben. “The One Thing” gibt den Tipp: “Think Big!” Ja, Deine Träume dürfen groß sein. Wir nennen es Visionen, die anzeigen wo die Reise hingeht. Andere werden sowieso behaupten, dass Du das Ziel nie erreichen wirst. Aber Träume müssen keine Fiktion bleiben. Erfolgsgeschichten von Visionären wie Steve Jobs und dergleichen beweisen es – Alles ist erreichbar!

Beispiel - langfristiges Denken
Jeder wäre doch gerne Millionär. Finanzielle Unabhängigkeit stellt für viele einen Traum dar. Ist es Dir nur Wert, 10 Jahre Arbeit, Geld und Zeit zu investieren, um den Rest Deines Lebens in Freiheit zu genießen?

In Wahrheit will es fast jeder. Doch kaum jemand besitzt das Durchhaltevermögen 10 Jahre zurückzustecken. Die meisten Personen sind ungeduldig. Und was ist schon der Rest meines Lebens, wenn ich jetzt ein (halbwegs) tolles Auto fahren kann?

4. SMARTe Zieldefinition

Um nun ein Ziel von einer Vision zu unterscheiden, verwendest Du am besten die SMART Methode, also 5 Kriterien, welche Deine Ziele aufweisen sollten. Gebräuchlich sind auch die AROMA und PIDEWaWa Formel

S – SPEZIFISCH
Ein Ziel sollte genau definiert sein. Es reicht nicht von einer Beförderung zu sprechen. Lege die Position fest, welche Du innehaben willst. Auch der allgemeine Wunsch “zu studieren” oder irgendeine Freundin zu finden, gibt kein genaues Ziel vor. Werde Dir bewusst, welchen Weg Du einschlagen willst und fasse etwas Konkretes ins Auge.

M – MESSBAR
Um Deinen Fortschritt zu überwachen und zu wissen, wie weit der Weg noch ist, eignen sich Zahlen. Versuchst Du durch geschickte Investments 10.000,- Euro zu erwirtschaften? Oder versuchst Du in 6 Monaten 10 kg abzunehmen? Zahlen veranschaulichen Deinen Weg und halten Dich auf der Spur.

A – ATTRAKTIV
Dieser Punkt wird manchmal auch als “Akzeptiert” oder “Ausführbar” bezeichnet. Generell wird darunter verstanden, die Aufgabe für einen Verantwortlichen möglichst ansprechend zu gestalten. In diesem Falle trägst Du die Verantwortung und wir empfehlen Dir, einen Sinn in Deinen Zielen zu finden. Sozusagen einer höheren Vision bzw. Strategie, der Du folgst und die Dich mit Motivation vorantreibt. Es schadet daher nicht, eine kurze Begründung in die Zielsetzung mitaufzunehmen.

R – REALISTISCH
Grundsätzlich ist langfristig Vieles erreichbar aber Dein spezifisches Ziel sollten auch umsetzbar sein. Natürlich darfst Du Träumen nacheifern aber 20 kg in einer Woche zu verlieren wirst Du kaum umsetzen können. Auch ein Weltimperium muss Schritt für Schritt aufgebaut werden und kann nicht innerhalb von wenigen Tagen aus den Boden gestampft werden. Du wirst keine Ziele erreichen, die utopisch formuliert werden. Die Entfernung zum Erfolg wird Dir unter Umständen Deine Motivation rauben.

T – TERMINIERT
Die Frau fürs Leben und auch ein Millionenbetrag können innerhalb einer Sekunde gewonnen werden. Planbar ist das allerdings nicht. Setzte Dir daher Fristen oder ein Enddatum, bis wann Du Deine Ziele erreichen willst. Manchmal ist das Enddatum, z.B. bei einer Klausur, vorgegeben. In solch einem Falle solltest Du Dir Zwischenetappen oder eine Taktung einplanen. Wie viel Stunden pro Tag willst Du dafür aufbringen? Nach einer Woche revidierst Du Deine Lernergebnisse.

Beispiel - SMARTE Zielsetzung
Beziehung – “Jede Woche spreche ich eine neue Frau an, um Selbstbewusster im Umgang mit Frauen zu werden.”

Beruf – “Ab sofort werde ich täglich mit meinen Angestellten einen Kaffee trinken, um den internen Zusammenhalt zu stärken.”

Privat – “Bis zum 1. Mai werde ich 3 Mal wöchentlich das Fitness-Studio besuchen, um am nächsten Spartan-Race teilnehmen zu können.”

5. Strukturieren und Visualisieren

Solltest Du Dir große Ziele stecken, wird es nötig sein, sie in Teilstücke zu brechen und den Überblick zu bewahren. In verschiedenen Management Disziplinen ist folgende Herangehensweise gebräuchlich:

  • I. Vision – Was willst Du erreichen?
    Eine Vision beinhaltet das eine große Zielt. Dieses kann aus heutiger Sicht durchaus gewagt erscheinen.
  • II. Mission – Warum willst Du es?
    Wie wir bereits erwähnten, wirst Du langfristig nur Ziele erfolgen, welchen einen für Dich tieferen Sinn beinhalten.
  • III. Strategie – Wie willst Du es erreichen?
    Die Strategie definiert welchen Weg Du einschlägst. Verfolgst Du eine Strategie für mehr Freizeit oder für eine Einkommensaufbesserung? Im Geschäftsumfeld könntest Du z.B. von einer Strategie zur Steigerung der Mitarbeiterzufriedenheit oder der Produktverbreiterung sprechen.
  • IV. Ziele – Mit welchen Zielen wirst Du es anstreben?
    Denk daran – SMART – sollten sie sein. Gerne kannst Du auch zwischen Lang-, Mittel- und Kurzfristigen Zielen unterscheiden.
  • V. Maßnahmen – Mit welchen Schritten willst Du vorankommen?
    Jedes einzelne Ziel erfordert konkrete Maßnahmen. Du willst in 4 Wochen 10 kg abnehmen? Dann wäre 3x Mal wöchentlich das Fitness-Studio zu besuchen, eine mögliche Maßnahme. Jedes Ziel kann durchaus mit mehreren Maßnahmen gestützt werden.

In der Praxis musst Du nicht alle Stufen durchlaufen – für manche Dinge eignet sich schon eine Kombination aus Zielen und Maßnahmen. Zusätzlich darfst Du bei der Gestaltung durchaus kreativ sein. Ein guter Kollege nutzt Grafiken zur Visualisierung.

Office Marshal Profi - Whiteboard | Testsieger, Note 1,3 | magnetisch und beschreibbar | Magnettafel mit schutzlackierter Oberfläche | vertikal und horizontal montierbar | 13 Größen | 60x90cm
276 Bewertungen
Office Marshal Profi - Whiteboard | Testsieger, Note 1,3 | magnetisch und beschreibbar | Magnettafel mit schutzlackierter Oberfläche | vertikal und horizontal montierbar | 13 Größen | 60x90cm
  • VON PROFIS FÜR PROFIS: Whiteboard von Office Marshal mit widerstandsfähiger Oberfläche für die intensive Beanspruchung in Beruf und privat
  • MAGNETISCH & BESCHREIBBAR: Einfache Visualisierung von Ideen mit Hilfe von Boardmarkern oder durch Nutzung von Magneten
  • ERWERBEN SIE DEN TESTSIEGER (Note 1,3 - sehr gut) im Whiteboard-Test 2016 von vergleich.org (im Test: Office Marshal Profi-Whiteboard 90x120 cm)

Wir hingegen bevorzugen ein Whiteboard (oder auch Visionboard genannt). Darauf kannst Du Deine Ziele notieren, Fortschritte festhalten und Deine Vision konkretisieren. Verwende Farben, hefte Gegenstände mit Magneten an und lass Deiner Kreativität freien Lauf.

Ziele erreichen – Herangehensweisen & Lösungen

“Die Methode der kleinen Schritte”

Gut den Namen haben wir aus der Physik entlehnt und besitzt keinerlei Gemeinsamkeit mit seinem komplexen Bruder aus der Naturwissenschaft. Aber der Name trifft den Nagel auf den Kopf, wenn es darum geht Ziele zu erreichen. Wenn Du das Gefühl hast, vor einer unüberwindbaren Barriere zu stehen. Dir die Kraft fehlt. Und die Motivation sich dem Ende neigt, versuche folgendes:

Versuche Dein Ziel/Maßnahme im Teilaufgaben zu zerlegen. Diese Teilaufgaben werden zu Deinen Meilensteinen, welche Du wiederrum in die möglichst kleinsten Schritte teilst.

Daraus sollte eine Art To-Do Liste entstehen. Vermeide dabei jegliche Optionen, die Dich ablenken könnten. Kreiere so einen Weg ohne Abzweigungen.
Nun musst Du lediglich den nächsten Schritt im Auge behalten. Jeder Schritt auf der Liste kann einzeln gesehen fast mühelos erledigt werden. Beim Abarbeiten wirst Du an Geschwindigkeit aufnehmen und Dich Motiviert fühlen, da Du ja bereits begonnen hast und schon einige Schritte hinter Dir liegen.

Beispiel - Artikelerstellung gentality.com
Wir sehen unseren Blog als großes Projekt, welches wir mit unserem ursprünglichen Wissen nie auf einen Schlag bewältigen hätten können. Hier unser Beispiel in gekürzter Form für “die Methode der kleinen Schritte”, wenn wir einen Artikel schreiben:

  1. Themengebiet eingrenzen
  2. Recherche und Hintergrundwissen aneignen
  3. Kernaussage definieren
  4. Struktur erstellen
  5. Bilder suchen/erstellen
  6. Bilder an Web anpassen/bearbeiten
  7. Text verfassen
  8. Text kontrollieren und korrigieren
  9. Vorschau Test auf Desktop und Mobil
  10. Content für Social Media erstellen
  11. Artikel teilen
  12. usw.

Andere Methoden um Ziele zu erreichen

>> Szenarien kreieren

Versuche Dich mental in zwei Situationen zu versetzen. In der einen, hast Du Deine Ziele erreicht und lebst glücklich. In der anderen denkst Du daran, was passiert, wenn Du das Ziel nicht erreichst. Das bedrückende Gefühl des Versagens sollte spürbar sein.
Überlege Dir vor jeder Entscheidung, was nötig wäre, um das positive Szenario zu erreichen.

>> Macht der Belohnungen

Du hast eine Schwäche für Schokolade oder liebst es, Serien zu kucken? Dann gönn Dir diese Speziellen Momente doch nur in Kombination mit einer Aufgabe. Du verknüpfst sozusagen eine Sache die Du liebst, mit Deinem Problem.
Wir lieben z.B. Nüsse. Nach einem harten Training gönnen wir uns gerne eine Hand voll. Theoretisch dürften wir die Nüsse auch schon während dem Training verputzen, um die positive Verknüpfung herzustellen. Sozusagen: Während der Arbeit, das Vergnügen.

>> Fokus auf die eine Sache

Die Autoren des Buches “The One Thing” bringen es auf den Punkt: konzentriere Dich auf eine Sache. Lass Dich nicht ablenken. Verabschiede Dich von Dingen, welche Dich vom der eine Sache abhalten oder diese behindern.

>> Gleichgesinnte um sich scharren

Dieser Tipp kursiert zwar schon länger aber ist unumgänglich Ziele zu erreichen. Andere mit ähnlichen Zielen oder Visionen werden Deine Motivation befeuern. Diese Personen werden niemals behaupten, dass Dein Ziel reine Träumerei sei. Sie werden konstruktive Kritik üben und ihre Erfahrung lässt auch Dich wachsen. Sie zeigen Verständnis für Deine Probleme und erkennen, dass 1 + 1 nicht einfach nur 2 ergibt.

>> Sonstige

Natürlich existieren noch zahlreiche andere Methoden aus Lehrbüchern oder von Experten. Da wir den Fokus auf unsere Erfahrungen und außergewöhnliche und im Alltag anwendbare Methoden legen, freuen wir uns, wenn Du von Deiner Herangehensweise Ziele zu erreichen berichtest

Fazit & wie wir Ziele erreichen

“If you don’t know where you’re going, any road will take you there.”

Grinsekatze, Alice im Wunderland

Dieser Spruch wird gerne übersetzt als: “Wenn Du nicht weißt, wo du hinwillst, ist es egal, welchen Weg Du einschlägst.” Unserer Ansicht nach müsste es lauten: “Wenn Du nirgendwo hinwillst, wirst Du auch im Nirgendwo landen.”

Die Methode der kleinen Schritte und unser Visionboard kennst Du bereits. Was hält Dich jetzt noch auf? Überlegen und Strategien auszuarbeiten ist gut aber leg einfach los! Auch wenn das Ziel heute unerreichbar scheint – aber jede Reise beginnt mit dem ersten Schritt, dem ersten Verkauf oder dem ersten Besucher Deines Blogs. Und Du kannst gar nicht morgen schon Deine Ziele erreichen. Du brauchst Zeit. Vielleicht sogar 10 Jahre oder mehr. Aber beginne. Und zwar am besten noch heute!

Mit jeder Herausforderung wirst Du wachsen!

Bei jedem Problem wirst Du eine Lösung finden. Du wirst Dich ständig verbessern. Und nach kurzer Zeit kannst Du nur schmunzeln, wenn Du an Dein früheres Ich denkst.

Quellen & weitere Infos

The One Thing: Die überraschend einfache Wahrheit über außergewöhnlichen Erfolg
55 Bewertungen
The One Thing: Die überraschend einfache Wahrheit über außergewöhnlichen Erfolg
The One Thing predigt eigentlich eine Kernaussage - konzentriere Dich auf DAS eine Ziel. Das Buch dient zur Motivation und erläuterte, welche Schritte notwendig sind, genau dieses eine Ziel zu erreichen.
Predictably Irrational, Revised: The Hidden Forces That Shape Our Decisions
55 Bewertungen
Predictably Irrational, Revised: The Hidden Forces That Shape Our Decisions
Wir alle treffen Fehlentscheidungen bzw. Fehleinschätzungen. Nach Dr. Dan Ariely sind diese Fehler auf kogntive Verzerrungen zurückzuführen. Mit vielen fesselnden Beispielen erklärt er, warum wir zu diesen Trugschlüssen gelangen und was wir dagegen unternehmen können.


Deine Meinung ist uns wichtig!

Pietro

Als Gründer und Autor hinter gentality.com schreibe ich leidenschaftlich Blogs zum Thema - Psychologie, Ökonomie und zwischenmenschliche Beziehung. Hinter unserem Handeln stecken mal mehr, mal weniger komplizierte Beweggründe. Sie zu verstehen, kann unsere Sicht auf die Dinge verändern und unseren Handlungsspielraum erweitert. Wer die Welt versteht, kann bewusst auf seine Umwelt reagieren.

All posts

No Comments

Leave a Reply

Immer up to date

Erhalte die neuesten News via email.

Aktuelle Kommentare

Top Beiträge

Intime Gespräche - Rede über Sex und entfache das Feuer
Keine Antwort - Sie schreibt nicht zurück
(Gentle)Männer und ihre (Schwieger)Mütter
Gib Dir einen Ruck und sprich sie an - Frauen ansprechen Tipps & Tricks
Lass Dir nichts einreden - bilde Dir Deine eigene Meinung!
Vorurteile vermeiden & attraktive Frauen kennenlernen

Hast Du eine Frage?

Jetzt mit unserem Newsletter
×