Intime Gespräche – Rede über Sex und entfache das Feuer

7 min read No Comments

Intime Gespräche – Rede über Sex und entfache das Feuer

7 min read No Comments
Mann und Frau führen intime Gespräche

Über Sex reden soll Deiner Beziehung so richtig guttun? Ist das nicht ein Tabu Thema? NEIN – sollte es auf keinen Fall sein! Gerade deshalb leben in unserem Land so viele sexuell unzufriedene Menschen. Aber warum ist das so? Nun, alle Fragen auf einmal können wir nicht beantworten aber ein Grund für sexuelle Frustration ist, dass intime Gespräche in Deiner Partnerschaft fehlen. Über Sex wird schlichtweg nicht geredet. Was Du dagegen tun kannst, erfährst Du hier.

Sexuelle Offenheit – Kulturelle Unterschiede

Ja, wir im deutschsprachigen Raum gehen mit dem Thema Sexualität nur bedingt offen um. Gewisse Praktiken gelten einfach nicht als Massenverträglich und schrammen an der Sittenwidrigkeit. Natürlich existieren noch zurückhaltendere Ideologien aber die sollten kein Vorbild sein, wenn Du sexuell zufriedener werden willst. Hemmungen können nur fallen, wenn Du darüber mit ausgewählten Personen sprichst.

Bist Du nun prüde weil Du nicht über Sex sprechen willst? Wenn Du glücklich bist keineswegs aber sollte Dich die Frustration plagen, lohnt es sich einen Blick in südlichere Länder, wie etwa Brasilien, zu wagen. Sex per se ist dort auch noch etwas sehr Intimes aber mit der Sexualität als Thema, wird dort viel offener umgegangen.

Die Unzufriedenheit im Bett

In anderen Ländern geben die Menschen an, zufriedener mit ihrem Sexleben zu sein. Liegt das nun rein an der sexuellen Offenheit? Nein, sexuelle Zufriedenheit kennt viele Feinde:

  • Druck/Stress – Deine Energie fließen in den Beruf. Dein Hirn schaltet auf einen Überlebens-/Jagdmodus und muss zuerst das tiefergreifende Bedürfnis nach Sicherheit befriedigen. Platz für Intimitäten bleibt da leider keiner.
  • Überkonsum Pornos – Zum einem kann Dir übermäßige Selbstbefriedigung die Lust am Partner nehmen und zum anderen droht eine Überreizung, da Pornos jederzeit, alles auf Knopfdruck bieten was auch immer Du gerade begehrst.
  • Alltag – Die schnöde Monotonie bleibt nach wie vor ein absoluter Lustkiller. Manchmal endet der Sex in einem Standardprozedere oder findet sogar gar nicht mehr statt. Der Reiz und die Versuchung bleiben aus.

Probleme sind vielseitig aber intime Gespräche können als erste Maßnahme helfen, aus dem Hamsterrad auszubrechen und erneut das Feuer zu entfachen.

“Das Problem bei sexueller Unzufriedenheit sind oft Erwartungen die nicht erfüllt werden.”

Schlussfolgerung des gentality.com Teams
FAKTBOX - Was ist schon ''Normal''?
“Normal” ist nicht, was die Masse macht. Sondern was Du und Deine Partnerin definieren. Hinter verschlossenen Türen bedarf es keine Anstandsregeln solange ihr beide Spaß habt.

Und davon abgesehen: Wie kam Dein Bild über ein Sexualverhalten anderer Menschen zustande? Über Pornos, Filme oder Erzählungen? Die Realität, über die kaum jemand spricht, zeichnet meist ein anderes Bild.

Intime Gespräche – mit Partner

Gerade in einer Beziehung sind Menschen sexuell unzufrieden aber warum? was ist der Unterschied zum wohl aufregenderen Single Leben? Viele Menschen geben ihre sexuelle Freiheit in einer Beziehung völlig auf. Dabei meinen wir keineswegs Seitensprünge oder sonstiges aber warum sollten wir aufhören, das zu tun, was uns Spaß macht? Als freier Single suche ich mir neue Bekanntschaften und versuche einen sexuellen Kick zu erleben. Auch wenn der Reiz des neuen verflogen ist, warum solltest Du Dir diese Suche nach neuen Ektase nehmen?

Und gerade hier kommen intime Gespräche ins Spiel. Sprich mit Deinem Partner um neue aufregende Dinge auszutesten. Mach Sex in Deiner Beziehung nicht zum Tabu Thema. Etwas Scham oder sogar Angst sind nichts Ungewöhnliches. Überwinde sie in folgenden Gesprächen und wir garantieren für mehr Knistern in Deiner Beziehung.

Veranschaulichung sexuelle Wünsche mit Handschellen
Sprich über Sex – damit Wünsche nicht nur Träume bleiben.

Dirty Talk

Bei Anspielungen und Anmachen sind sie öfters vertreten – sexuelle Bemerkungen. Ob als intimes Gespräch oder in unterschwellige Bemerkungen, Dirty Talk zielt darauf ab, ganz bestimmte Emotionen in Deinem Gegenüber zu wecken oder eine angeheizte Stimmung zu kreieren.

Gewagte Anmachversuche enden entweder in einem heißen Flirt oder in schockierter Ablehnung. Probiere es ruhig aus, mal den Small Talk zu überspringen und gleich spannendere Themen zum Gespräch zu machen. Achte dabei darauf, Dein Gegenüber nicht zu beleidigen oder in peinliche Situationen zu bringen.

Auch in der Beziehung stoßen heißere Themen und Wortmeldungen nicht immer auf Akzeptanz. Manche Frauen sehen sich in ihrer Emanzipation verletzt. Aber unserer Meinung nach, dürfen auch Frauen gerne mal sexuelle Anspielungen vermerken. Kleine charmante Sprüche können Aufmerksamkeit und Zuneigung vermitteln. Sie zeigen, dass das Feuer für den Partner noch immer brennt.

INFO: Verhaltensökonomen würden von einem erregten Zustand sprechen, in dem Du Dich befindest, wenn Du solche angeheizten Aussagen triffst. Du solltest dabei ein Gefühlt entwickeln, ob diese intimen Gespräche Deinen Gegenüber ebenfalls in den selben erregten Zustand versetzen oder Du auf taube Ohren triffst. In Ektase können Dir viele Fehlinterpretationen unterlaufen.

Intime Absprache – Wünsche und Vorlieben

Über Sex reden kennt viele Gesichter und das naheliegendste wäre doch, einfach frei raus seine Wünsche zu äußern. Leider fürchten viele Menschen eine ablehnende Antwort. Anders als beim Dirt Talk geht es hierbei darum, Informationen zu vermitteln. Im besten Fall beginnen solche intime Gespräche ruhig und enden dann in heißen Szenen.

Sprichst auch Du öfters mit Kollegen über Deine Wünsche und was Dir fehlt aber lässt Deine Partnerin im Unwissenden? Dann geht es Dir wie vielen anderen, die intime Gespräche als peinlich empfinden und Angst haben, ihre Wünsche hätten negative Folgen. Egal auf was Du stehst – zumindest solltest Du frei darüber sprechen können. Denn wenn Du darüber kein Wort verlierst, wie sollen dann Deine Träume wahr werden?

Vorteile auf einem Blick

  • Über Sex reden nimmt den Druck
    Gängige, teils unsinnige Vorurteile werden geklärt (z.B. wie lange dauert der durchschnittliche Sex? Wann und Wie kommt sie zum Höhepunkt?) – Deshalb solltest Du nicht nur beim Problemen in der Beziehung über Sex sprechen.
  • Die zerfressende Neugier stillen
    Menschen sind voyeuristische und exhibitionistisch veranlagte Wesen und jeder erlebt seine Geschichten. Solange sie darüber reden will, darfst Du ruhig um ihre sexuelle Vergangenheit wissen. Sie wird Dir erzählen was ihr gefällt und was nicht. Außerdem liebt der Mensch Vergleiche. (Auch, wenn Du mit manchen Ausgang nicht immer zufrieden sein wirst) Du wirst erfahren: Was haben andere schon getan? Was hast Du im Vergleich erlebt? Was ist wirklich “Normal”?
  • Sich selbst verbessern
    Neben der Neugier bleibt immer noch das Interesse sich selbst zu verbessern. Mit jeder Erfahrung und mit jedem Gespräch wirst Du an Erfahrungsreichtum wachsen.
  • Ehrlichkeit in der Beziehung
    Ein Geheimnis zu hüten stellt immer eine bedrückendes Gefühl da, welches Du nur los wirst, wenn Du Deinen Partner einweist. Sie wird Dich nicht verurteilen! Wenn doch, existieren vermutlich noch andere Probleme in Deiner Beziehung.

Bloß nicht – intime Gespräche No-Go’s

  • Keine Beleidigungen oder Vorwürfe
    Das löst nur Frust aus und Dein Anliegen wird auf taube Ohren stoßen.
  • Nicht exessiv über die Ex sprechen
    Oder noch schlimmer, was sie alles gut gemacht hat. Denk daran: Frauen bleiben auch beim Sex oft mit dem Kopf bei der Sache und solch negative Erinnerungen hemmen das Liebesleben.
  • Keine Urteile
    Urteile auch Du nicht. Wenn ihr oder Dir etwas nicht gefällt, hackt Ihr die Sache am besten ab. Jemanden als Krank zu bezeichnen hilft in keinem Fall.
  • Sei kein Diktator
    Versuche niemals jemanden Deine Meinung aufzudrängen und zwinge sie nicht in Situationen oder zu Handlungen. Das intime Gespräch soll ein Dialog sein und euer gemeinsames Sexleben vorantreiben.
  • Keine versteckten Nachrichten
    Kommuniziere klar und deutlich. Hoffe nicht darauf, dass Deine Partnerin versteckte Nachrichten erfasst oder gar umsetzt.

Exkurs: Vorlieben und die Gesellschaft

Was ist Gesellschaftlich anerkannt? Ob Swingen, Bondage oder SM, solange Du Menschen findest, welche Deine Passion teilen, gilt der alte Swinger-Spruch:

“Alles kann. Nichts muss.”

Auch vor Sexspielzeug brauchst Du nicht zurückschrecken. Sprich mit Deiner Partnerin und probiert Dinge aus. Gerade Frauen können z.B. von einem Vibrator profitieren. Und dabei ganz wichtig: Ohne Dir die Männlichkeit zu rauben! Im Gegenteil: Ihre gesteigerte Lust wird sich positiv auf Dich auswirken.

WICHTIG: Mit einer einzigen Ausnahme: Illegale Tätigkeiten, besonders Handlungen ohne das Einverständnis des Anderen, sind strikt abzulehnen! Leidest Du unter einer solchen Vorliebe, schäme Dich nicht und suche professionelle Hilfe auf – bevor etwas außer Kontrolle gerät.

Sexting

Als Überbegriff kann Sexting bedeuten, einfach heiße Nachrichten auszutauschen, Dirty Talk zu betreiben oder einfach die Partnerin zu erregen. Allerdings wird darunter auch das Versenden von Nacktbildern oder Videos bei der Selbstbefriedigung verstanden.

Ein zweischneidiges Schwert: In einer funktionierenden Beziehung heizen heiße Nachrichte/Bilder der Beziehung ein ABER falls Schluss ist und das Vertrauen schwindet, können Deine Nachrichten zum Problem werden. Sie verschwinden nicht einfach. Bilder werden gespeichert und oft im Freundeskreis verbreitet. Ob Du das willst, musst Du selbst entscheiden.

Am Rande erwähnt
Weder Sex noch intimes Material können Deine Beziehung retten. Gerade Frauen versuchen mit diesem verzweifelten Mittel, den Mann doch noch zu ködern. Die sexuelle Motivation hält nur kurzfristig und das ganze endet fast ausschließlich im Drama.

WICHTIG: Du giltst auf keinen Fall als prüde, falls Du keine Nacktbilder oder -videos versendest. Dein Instinkt vernünftig zu sein, täuscht Dich nicht. Gerade in der heutigen Zeit solltest Du Dir sicher sein, wann und ob Du unwiderrufliche Schritte tätigst. Dein Vertrauen in Personen, kann sich jeden Tag ändern.
Und nebenbei: Besitz und Verbreitung minderjähriger Nacktbilder ist kein Kavaliersdelikt.

Pillow Talk – Bettgeflüster

Vor dem Einschlafen mit dem Partner zu plaudern, wird auch Pillow Talk genannt. Gerade in dieser geschützten und entspannten Atmosphäre, lassen sich gewisse Themen sehr gut besprechen. Du kannst Dein Herz ausschütten ohne jemanden in die Augen sehen zu müssen. Und wer weiß, vielleicht ergibt sich aus dem intimen Gespräch eine heiße Nummer.

Nonverbale Kommunikation- Wortlose intime Gespräche

Wir sprechen von Berührungen. Auch ohne Worte verständigt Sich der Mensch. In einer stimmigen Beziehung sind Berührungen nicht nur geduldet, sondern erwünscht. Egal ob Streicheleinheiten an erogene Zonen oder eine Berührung beim Vorbeigehen. Bewusster Körperkontakt vermittelt Zuneigung und Aufmerksamkeit.

TIPP: Über Sex reden ist die eine Sache, dem Partner zu zeigen, ja spüren zu lassen, was Du willst, die andere. Also bauen gelegentliche Berührungen in Deine Beziehung ein und euer Liebesleben wird einen Aufschwung erfahren.

Intime Gespräche – mit Fremden

Was im ersten Moment befremdlich klingt, meint einfach eine gewagte Form des Flirtens und kann in zwei Arten interpretiert werden:

Der Flirt Ohne Small Talk

Gerade beim Pick Up (Verführen einer Frau) eine wichtige Technik. Du überrascht die Frau. Wirkst erfrischend anders. Und primst sie bereits auf das, worauf Du eigentlich aus bist.

Oder als eine Art Dirty Talk

In einer gemäßigteren Form des Kennenlernens, vielleicht auch erst am zweiten Date, stimmst Du intimere Themen an. Relativ schnell über Sex zu reden kratzt an einer gewissen Scham Grenze. Aber genau dieser Balanceakt macht doch den Reiz aus.

WICHTIG: Geheimnisse oder prekär Details nie einer “Bekanntschaft” anvertrauen. Eines Tages wenden sich dies Geständnisse gegen Dich.

Was tun bei unterschiedlichen Ansichten?

Über Sex reden bleibt schlichtweg Typ Sache. Die einen stehen auf sexuelle Anspielungen und finden es scharf, wenn Du ihre Fantasie anregst. Die anderen begrenzen den Sex und aufs Bett im Schlafzimmer und intime Gespräche sind Tabu. Sollte Deine Partnerin eine dieser Härtefälle sein und sie Dir unmissverständlich klarmacht, dass sie nicht über Sex sprechen will – dann hast Du keine Chance das jemals zu erzwingen.

Sollten Eure Vorlieben auseinandergehen, empfehlen wir, das ein oder andere einfach auszuprobieren. (Natürlich solange es sich nicht um etwas Extremes handelt) Die meisten Dinge hören sich im nüchternen Zustand schlimmer an, als sie tatsächlich sind.

Solltest Du oder sie gewisse Vorlieben wirklich nicht teilen und einer von Euch hat bereits diese Erfahrungen gesammelt, kannst Du wenig tun. Sich aus Liebe selbst zu opfern ist keine Lösung.
Eine sexuell unbefriedigt Partnerin drückt allerdings langfristig das Beziehungsglück. Ihr müsst einen Weg finden, wie ihr Beide Zufrieden werdet oder sexuelle Fantasien werden womöglich woanders befriedigt. (Abgesehen Du unterstützt das Vorhaben)

Darstellung Beziehungsstreit
Sexuelle Unzufriedenheit belastet eine Beziehung und sollte umbedingt gelöst werden, um nicht im Frust zu enden.

Intime Gespräche – das Fazit

Über Sex reden befreit Deine Lust. Aber wie bei jedem Gespräch gilt der Grundsatz – zuhören! Versuche auf ihre Bedürfnisse einzugehen und untermauere, was Du willst.

Intimen Gespräche tun Deiner Beziehung richtig gut. Und im nächsten Schritt wird es noch besser: Man(n) kann viel hören aber erst durch das Erleben, kannst Du von Wissen sprechen. Einem konstruktiven Gespräch folgt meistens eine Handlung. Es wird euch einheizen und das Feuer entfachen.

Und Achtung vor Raschlägen aus dem Internet. Etwas paradox oder? Aber reflektiere Handlungsempfehlungen und sprich mit Freunden die auf derselben Wellenlänge sind wie du, bevor du voreilig Handelst.

GEFAHREN
Reizüberflutung
Das, was man selbst hat oder erlebt, wird als langweilig empfunden, in Anbetracht der Fülle, was andere scheinbar erleben oder das Internet dir vorgaukelt.

Verunsicherung
Welche Bedürfnisse soll/muss Man(n) nun befriedigen können? Der Einzelne wird verunsichert – man kann und will ja nicht jede Vorstellung bedienen oder erleben

Handlungsempfehlung fürs intime Gespräch

Zuletzt noch ganz konkret, was Du zu Deiner Freundin sagen oder tun kannst:

  • Lächle und sag ihr, wie heiß sie heute aussieht. (Komplimente)
  • Mit tiefem Augenkontakt und ruhiger Stimme – dass ihre Körperbewegungen Dich hypnotisieren. (Sinnlichkeit wecken)
  • Verbinde ihr die Augen und flüstere ihr ins Ohr, ob ihr die Berührungen gefallen. (learning by doing)
  • “Hast Du auch schon mal die Lust nach xxx verspürt?” (Sexuelle Wünsche besprechen)
  • Mach ihr ein (ungewöhnliches) Geschenk. (Die Überraschungsmethode)
  • Seht euch zusammen einen Porno oder z.B. ein Kamasutra Buch an. Ihr werden automatisch über die darin vorkommenden Praktiken sprechen. (Inspiration)
  • Frag sie ganz offen, ob ihr dieses oder jenes beim letzten gefallen hat. (Feedback einholen)

Nicht zuletzt wollen wir von Dir wissen, welche intimen Gespräche führst Du mit Deiner Freundin? Sprecht Ihr über Sex? Was sind Deine Erfahrungen.



Deine Meinung ist uns wichtig!

Pietro

Als Gründer und Autor hinter gentality.com schreibe ich leidenschaftlich Blogs zum Thema - Psychologie, Ökonomie und zwischenmenschliche Beziehung. Hinter unserem Handeln stecken mal mehr, mal weniger komplizierte Beweggründe. Sie zu verstehen, kann unsere Sicht auf die Dinge verändern und unseren Handlungsspielraum erweitert. Wer die Welt versteht, kann bewusst auf seine Umwelt reagieren.

All posts

No Comments

Leave a Reply

Immer up to date

Erhalte die neuesten News via email.

Aktuelle Kommentare

Top Beiträge

Keine Antwort - Sie schreibt nicht zurück
Investmentmöglichkeiten gesucht - Geld gespart und jetzt, wohin damit?
Vorurteile vermeiden & attraktive Frauen kennenlernen
Intime Gespräche - Rede über Sex und entfache das Feuer
Beziehungskrise - Sie versteht Dich einfach nicht?
Priming - weil der erste Eindruck zählt

Hast Du eine Frage?

Jetzt mit unserem Newsletter
×