Subscribe & Follow

Latest Posts

Newsletter

Erhalte die neuesten News via email.

Streit in der Beziehung? – 7 Tipps was im Beziehungskrach zu tun ist

7 min read No Comments

Streit in der Beziehung? – 7 Tipps was im Beziehungskrach zu tun ist

7 min read No Comments
Streit in der Beziehung

Wenn es um den Beziehungskrach geht, wird Dir oft geraten “Einfach Ruhe bewahren.” Im abgekühlten Zustand lässt sich diese Empfehlung leicht aussprechen. Wenn allerdings Wut und Donner auf Dich herniederprasseln, ist dabei gar nichts “einfach”! In der Hitze des Gefechts brauchst Du wohl eher Notfall Pläne. Es stimmt, wenn Du nicht adäquat darauf reagierst, kann Streit in der Beziehung zu einer zwischenmenschlichen Apokalypse ausarten. Beachte daher unsere 7 Tipps, um den Beziehungsstreit in den Griff zu bekommen.

Wie viel Streit in der Beziehung ist normal?

Grundsätzlich gibt es kein richtig oder falsch, Wenn Du mit Eurem Verhältnis glücklich bist, brauchst Du Dich dieser Frage nicht stellen. Fakt ist, Meinungsverschiedenheiten gehören zu zwischenmenschlichen Interaktionen und sind in der Familie, unter Freunden und eben auch in der Beziehung ganz normal.

Allerdings solltest Du differenzieren. Während emotionsgeladene Diskussionen noch zu akzeptierbar sind, haben Beleidigungen oder sogar Gewalt keinen Platz im Beziehungsstreit.

Streitkultur nennt sich das Zauberwort. Immerhin sind wir keine Primaten, die (verbal) aufeinander einprügeln. Oder etwa doch?

WICHTIG: In Wahrheit liegt der Ausgang eines Beziehungskrachs nicht alleine in Deinen Händen. Der gut gemeinte Rat, ruhig zu bleiben, führt Dich leider nicht immer ins gelobte Land der Beziehungsharmonie.

Beziehungskrach bricht aus – was nun?

Kenne Deine Partnerin und wappne Dich. Behältst Du keinen kühlen Kopf, wird sich der Beziehungsstreit hochschaukeln und ausarten. Wer kennt das nicht, wenn aus der Mücke “den Teller nicht in den Geschirrspüler geparkt” der Elefant “nie räumst Du irgendetwas auf” wird?

Wir versuchen, die Extremsituationen anhand Deiner Freundin zu kategorisieren. (Wir übertreiben bewusst, um die jeweiligen Merkmale noch deutlicher herauszuheben.)

  • Die Vorwurfsvolle – konfrontiert Dich mit allen was du die letzten Jahre (nicht) getan hast 4,5,6
  • Die Zügellose – wirft Dir wüste Beleidigungen um die Ohren 1,5
  • Die Handtuchwerferin – nichts hat mehr einen Sinn und alles war Umsonst (sieht Schluss machen als einzige Option) 2,3,4,6
  • Die Zerstörerin – zerstört Erinnerungsstücke, spricht Drohungen aus (z.B. Schluss machen) und alles was ihr hattet, wird in den Dreck gezogen 1,4
  • Die Eingeschnappte – will nicht reden, sondern nur beleidigt sein 1,2,3
  • Die Verdrängerin – welcher Streit? ist doch alles in Ordnung 4,5
  • Die Gewalttätige – Zorn und Handgreiflichkeiten (ja auch von Frauen) 7

Lösungswege aus dem Beziehungsstreit

Das Malheur ist bereits passiert und der Beziehungsstreit ist ausgebrochen. Verwende je nach Streittyp folgende Lösungsvorschläge:

  1. Vorzeitiger Rückzug (Cool Down)
    Nimm Dir eine kurze Pause bis sich die Gemüter beruhigt haben. Jedes Feuerwerk ist mal zu Ende. Es geht nicht darum, von der Konfrontation zu flüchten, sondern im möglichst ruhigen Zustand eine Diskussion zu führen. Beispiel:
    “Ich geh jetzt erstmal eine Runde spazieren und wir reden danach weiter.”
    “Jetzt erstmal was zu Essen. Eine gute Mahlzeit beruhigt das Gemüt.”
  2. Humor
    So mancher Streit resultiert aus unwichtigen Kleinigkeiten und ist es einfach nicht wert, sich darüber aufzuregen. Versuchs mit einem Lächeln oder einer witzigen Geste. Natürlich führt die Humor Methode zu keiner Dauerlösung des grundlegenden Problems aber unwichtige Dinge oder hitzige Gemüter können damit abgekühlt werden.
    “Streiten wir jetzt wirklich über: wer leiser die Türen schließt? Man, uns muss es gut gehen, wenn wir keine anderen Probleme haben.”
    “Mach das nicht! Du siehst zu süß aus, wenn Du Dich aufregest.”
  3. Ablenkung
    Deine Freundin fühlt sich missverstanden oder einfach nicht ernst genommen wenn Du ihr im Streit mit Humor begegnest? Dann kannst Du sie alternativ in ein anderes Gespräch verwickeln. Du müsstest wissen, welche Themen ihr gerade auf den Herzen liegen. Sprich diese Dinge an. Sie wird darüber sprechen und der Stunk ist bald verflogen.
    “Wie war das doch letztens bei Dir in der Arbeit? Du lief das doch so ähnlich?”
    “Komm lass uns erstmal raus gehen und ein Eis essen. Danach sehen wir, wie wir das Problem lösen.”
  4. Fokus schärfen
    Versuche die “Gesprächs”-führung zu übernehmen und den Fokus auf das Diskussionsthema selbst zu lenken. Kritik an der Person sollen in den Hintergrund geraten und Lösungen ausgearbeitet werden.
    “Anschuldigungen bringen uns nicht weiter. Lass mich das zusammenfassen. Du hast also ein Problem mit…”
    “Willst Du mich einfach nur beleidigen oder sollen wir uns auf unser Problem konzentrieren?”
  5. Gezielte Dominanz
    Manchmal kann es erforderlich sein, ein Machtwort zu sprechen. Stelle klar, was Du Dir von Deinem Gegenüber erwartest.
    “Du überschreitest hiermit klar eine Grenze. Wenn Du weitergehst schadest Du unserer Beziehung nachhaltig.”
    “Ich versuche Dir nichts vorzuwerfen, was ich morgen bereuen werde. Von Dir erwarte ich mir das selbe.”
  6. Empathie zeigen
    Einfühlungsvermögen und die Welt aus den Augen des Anderen sehen, würde den Beziehungskrach bereits vorsorgen. Frag sie, wie sie sich fühlt.
    “Ich verstehe wie Du Dich fühlst. Wie stellst Du Dir eine Lösung vor?”
    “Du scheinst sehr viele Emotionen angestaut zu haben. Sei nicht zu hart zu mir aber lass es raus.”
  7. Schlussstrich ziehen (Schluss machen)
    Streit in der Beziehung sollte nicht sofort zum dauerhaften Rückzug führen aber sollten gewisse Grenzen überschritten sein, kann Schluss machen ein valider Schritt sein.

ACHTUNG: Manche Menschen sind im Beziehungskrach immun gegen jegliche Logik. Sollte Deine Partnerin trotz Anstrengungen Deinerseits immer noch wüten, dann zieh Dich temporär zurück. Leider Menschen wollen einfach nur ihren Frust freien Lauf lassen – und der Streit in der Beziehung ist das nächstgelegene (und einfachste) Ablassventil.

Grundregeln im Beziehungskrach

Wer behält schon die Beherrschung in einem emotionalen Beziehungsstreit?

Trotzdem sollten unserer Ansicht nach gewisse Regeln keinesfalls gebrochen werden, da sie sich dauerhaft negativ auf die Beziehung auswirken können. (Und das Problem ohnehin nicht lösen)

  • Kein “aber Du…”
  • Nicht auf dem eigenen Standpunkt beharren
  • Keine Beleidigungen (Du wirst es sonst später bereuen)
  • Nicht die Person kritisieren, sondern die Sache
  • Sofort mit Trennung drohen
  • Keine Übertreibungen (Immer, Nie, etc.)
  • Nur weil eine Sache Dir nicht wichtig ist, verstehe, dass das Thema Deiner Partnerin am Herzen liegt
  • Nicht die Lautstärke siegt
alte Menschen im Beziehungsstreit
Auch im Alter brechen Beziehungsstreitereien aus. Vorwürfe helfen dabei allerdings niemanden.

Nach dem Beziehungsstreit

Versöhnung nach dem Beziehungskrach

Ohne Versöhnung oder Aussprache gibt es im Beziehungsstreit nur zwei Verlierer. Ihr könnt das Problem zwar verdrängen aber es wird definitiv früher oder später wieder auf dem Tisch landen.

Wenn sich negative Gefühle aufbauen, sollten diese abgebaut werden. Lerne zu sagen, was Dir nicht passt. Und akzeptiere, dass auch Deine Freundin das tun sollte. Niemand ist perfekt – und solange die Kritik gerechtfertigt ist, lohnt es sich, zumindest darüber nachzudenken. Im Prinzip ist es wie in der Medizin:

“Ein Nadelstich kann zwar schmerzen, schützt Dich aber langfristig vor schädlichen Krankheiten.”

Meist basieren Beziehungsstreits auf Meinungsverschiedenheit oder Kommunikationsproblemen. Jene Unstimmigkeiten sollten zeitnah aus der Welt geschafft werden, bevor sich negative Gefühle aufstauen und irgendwann explodieren.

glückliches Paar
Vorwürfe und Streit in der Beziehung
Nach dem Beziehungskrach Versöhnung mit Kaffee
previous arrow
next arrow
Slider

Streit in der Beziehung vorbeugen

Soll es gar nicht erst zum Beziehungskrach kommen? Dann solltest Du Dauerbrenner in Deiner Beziehung lösen und nicht einfach aussitzen.

Wirklich, wende Energie auf, um das Problem zu lösen! Sonst wirst Du diese Energie ohnehin bei unzähligen Beziehungsstreits verlieren.

Am besten lässt sich das mit Grenzen umsetzen. Teile Deiner Partnerin mit, wo bei Dir eine rote Linie erreicht ist. Pflege eine eigene Meinung und vertrete sie. Ein wenig Dominanz kannst Du Dir durchaus leisten.

Sei Dir aber bewusst, dass Du für eine mögliche Lösung ebenfalls Zugeständnisse geben musst. Gerade starke emanzipierte Frauen fordern Kompromisse. Eine Balance zwischen Einfühlungsvermögen und klarer Entschlossenheit ist gefragt.

Was tun, wenn Jemand nicht reden will?

Klar, Du kannst niemanden zu einem Gespräch zwingen. Und Verweigerer gibt es überall. Aber Fakt ist auch, löst Ihr Euer Beziehungsproblem nicht, steht der nächste Streit in der Beziehung bereits vor der Tür.

Auf Logik sprechen solche Menschen nicht an. Deshalb solltest Du Dich langsam distanzieren und beobachten, ob Deine Partnerin Dir folgt und von selbst die Nähe sucht. Es gibt eigentlich nur zwei Optionen:

  1. Sie merkt, dass etwas nicht stimmt und kommt auf Dich zu. Sie “investiert in die Beziehung” und ihre Bindung an Dich festigt sich.
  2. Fehlt Deine Präsenz wendet sich Deine Partnerin mehr und mehr ab. Sie meldet sich nicht mehr, usw. Dann ist Sie nicht die Richtige. Du weißt was zu tun ist…

ACHTUNG: Ein klammerndes Verhalten oder zu viel Aufmerksamkeit werden die Situation verschlechtern. Je mehr Du mit Einfühlungsvermögen die Nähe oder das Gespräch suchst, desto mehr verlierst Du die Attraktivität in den Augen Deiner Partnerin.

Junges Paar im Beziehungskrach
Mit der ersten Beziehung kommt der erste Beziehungskrach. Sich eingeschnappt anzuschweigen stellt allerdings keine Lösung dar.

Fazit

Wir sind keine Psychologen, sondern können Dir diese Ratschläge nur anhand unserer Erfahrungen geben. Wir empfinden ständigen Beziehungskrach als zermürbend und suchen die Harmonie. Allerdings sind uns auch andere Beispiele bekannt. Dort stehen Auseinandersetzungen auf der Tagesordnung und befeuern die Beziehung.

Wichtig ist zu wissen, dass Du trotz aller Maßnahmen einen Menschen nicht ändern kannst. Sondern nur Dich selbst. Auch wenn Deine Freundin permanent den Streit in der Beziehung anzettelt, bist auch Du daran Verantwortlich, wenn Du nicht die passenden Konsequenzen setzt.

True Story – Streit in der Beziehung und seine Vielfalt

“Beleidigungen, die nicht so gemeint waren”

Eine Ex Freundin hatte die (schlechte) Angewohnheit im Beziehungsstreit so richtig auszuticken. In jenen Momenten ging es nur darum, zu wüten und dem Partner eins auszuwischen. Dabei fielen jede Menge Beleidigungen und Vorwürfe, die völlig aus der Luft gegriffen waren.

Am Tag danach meinte sie nur: “Das war Doch nicht so gemeint.” Lt. ihr sei im Streit alles erlaubt. Sehen wir nicht so! Die Worte bleiben im Gedächtnis hängen und zerstörten nachhaltig das Vertrauen.

Selbst im Kriegsfall gelten ethische No-Go’s. So sollte es auch auch im Beziehungskrach sein…

Die Unglücksspirale

Sie war eine “beleidigte Leberwurst” wie sie im Buche stand. Stets drängte sie sich in die Opferrolle. Zunächst versuchte ich mit Zuwendung und Verständnis ihr näher zu kommen.

Aber das Gegenteil war der Fall. Sie distanzierte sich immer mehr und mit meinen einfühlsamen Worten, bestätigte ich unterbewusst ihr Verhalten. Das drehte sich solange, bis ich zum Hobby-Psychologen mutierte, ihre halbe Abschlussarbeit verfasste und sie generell auf samtenen Händen trug. #GefangenInDerEmotionalenAbhängigkeit

Die Attraktivität war bei 0 angekommen und die Beziehung musste scheitern. Sie ging fremd und ich erfuhr eine wertvolle Lektion in jungen Jahren.

Nun sind wir neugierig: Wie bist Du bisher mit dem Beziehungskrach umgegangen? Oder bleibst Du lieber alleine, um jeglichen Streit in der Beziehung zu umgehen?



Deine Meinung ist uns wichtig!

MangelhaftAusbaufähigDurchschnittInteressantSehr Gut (1x bewertet)
Loading...
Pietro

Als Gründer und Autor hinter gentality.com schreibe ich leidenschaftlich Blogs zum Thema - Psychologie, Ökonomie und zwischenmenschliche Beziehung. Hinter unserem Handeln stecken mal mehr, mal weniger komplizierte Beweggründe. Sie zu verstehen, kann unsere Sicht auf die Dinge verändern und unseren Handlungsspielraum erweitert. Wer die Welt versteht, kann bewusst auf seine Umwelt reagieren.

All posts

No Comments

Leave a Reply

Immer up to date

Erhalte die neuesten News via email.

Aktuelle Kommentare

Top Beiträge

×