Beziehungskrise – Sie versteht Dich einfach nicht?

3 min read 2 Comments

Beziehungskrise – Sie versteht Dich einfach nicht?

3 min read 2 Comments
Beziehungskrise Mann und Frau streiten im Bett

Missverständnisse in der Kommunikation und die 4 Seiten einer Nachricht

Missverständnisse sind bei Dir an der Tagesordnung? Egal ob Kommunikationsschwierigkeiten zwischen Dir und Deiner Partnerin oder im daily business, Friedemann Schulz von Thun hat vielleicht eine Antwort für Dich. Er definiert 4 Ebenen, auf jenen eine Nachricht übermittelt wird. Der alte Spruch “Zwischen den Zeilen lesen zu können” bekommt somit eine leicht wissenschaftliche Note.

Von Mündern und Ohren

Nach dem Modell von Herrn Schulz von Thun verpacken wir eine Nachricht mit 4 Botschaften.

  1. Sachebene – Die Information selbst mit Daten und Fakten
  2. Selbstoffenbarung – Was zeige ich von mir.
  3. Beziehungsebene – Was halte ich von dir.
  4. Appell – Was will ich von dir.

Der Sender verschlüsselt seine Botschaften bildlich gesprochen mit seinen 4 Mündern und der Empfänger der Nachricht hört jede Botschaft auf dem jeweiligen Ohr. Das Interessante dabei – und somit auch die Wurzel des Konfliktpotentiales – dass die Information von Sender und Empfänger verschieden interpretiert werden kann. Hier eine durchaus übliche missverstandene Situation im Alltag:

Sie fragt: “Steht mir das rote Kleid oder soll ich doch lieber das Schwarze anziehen?”

Du bist natürlich diplomatisch, äußerst aber dennoch deine ehrliche Meinung.

Du sagst: “Mit dem schwarzen Kleid machst du nie was falsch.”

Sachebene
“Das kleine Schwarze ist für jeden Anlass passend.”
Selbstoffenbarung
“Schwarze Kleider gefallen mir am Besten.”
Beziehungsebene
“Dir war im Vorhinein klar, für welches ich mich entscheide.”
Appell
“Zieh doch mein Lieblingskleid an!”

Sie versteht:

Sachebene
“Das rote Kleid sieht nicht gut aus.”
Selbstoffenbarung
“Ich finde dich im roten Kleid nicht attraktiv.”
Beziehungsebene
“Dein Kleidungsstil ist furchtbar.” oder “Deine Figur und das rote Kleid sind nicht kompatibel.”
Appell
“Zieh dieses Kleid nicht mehr an!”

Wer sich in solch oder einer ähnlichen – zugegeben überspitzt formulierten – Situation schon einmal wiedergefunden hat, weiß die Beziehungskrise ist vorprogrammiert. Ist der Schaden erst angerichtet, stellt es sich als mühsam dar, diese Missverständnisse wieder aufzuklären.

Wie lösen wir nun dieses Problem?

Vorweg, je besser Du Deinen Gesprächspartner kennst oder Du Deinen Gegenüber einschätzen kannst, desto einfacher lassen sich solche Probleme vermeiden. Denn es ist essentiell, sich die vier Ohren unseres Nachrichtenempfängers vorzustellen und zu erahnen, wie unsere Nachricht ankommen wird. Generell helfen Dir aber diese 7 Tipps:

  • Formuliere Deine Aussagen möglichst klar und präzise.
  • Wenn möglich, offenbare was du willst oder worauf deine Aussage abzielt.
  • Vermeide bewusst platzierte verstecke Botschaften.
  • Unverschnörkelte und direkte Äußerungen werden vom Gesprächspartner leichter verstanden.
  • Entwickle und Trainiere Dein Gespür für die 4 Seiten einer Nachricht – Du wirst ein Stück weit lernen, die Welt durch die Augen deines Gegenübers zu sehen.
  • Frauen tendieren die Beziehungsebene zu fokussieren, während Männer öfters auf der Sachebene kommunizieren.
  • Auch für Dich gilt: Erkenne die Absichten deines Gegenüber. (Bevor Du vorschnell antwortest, bedenke welche Nachricht Dir Dein gegenüber tatsächlich vermitteln wollte. Vielleicht hast Du die Nachricht auf dem falschen Ohr empfangen?)

Fazit

Generell, desto ehrlicher Du Dich ausdrückst und Deine Gedanken und Absichten offen darlegst, werden sie auch vom Gesprächspartner verstanden. Na gut, bei Verhandlungen im geschäftlichen Umfeld mag genau die umgekehrte Strategie zum Erfolg führen. Du kannst deine Aussagen natürlich auch so verschlüsseln, sodass sie vom Gegenüber so verstanden werden, wie Du sie platzieren wolltest. Diese manipulative Methodik zählt zur Königsdisziplin von Verhandlern und Verkäufern und bedarf langem Training. Dieses Vorgehen sollte sich allerdings nicht zum Standard in Deiner Partnerschaft entwickeln- denn letztlich währt Ehrlichkeit am längsten

Quellen

Friedemann Schulz von Thun (2010) – Miteinander reden 1: Störungen und Klärungen: Allgemeine Psychologie der Kommunikation – ISBN:  978-3499174896

Tipp: Dieses Buch ist auch als Hörbuch auf Audible verfügbar.



Deine Meinung ist uns wichtig!

Pietro

Als Gründer und Autor hinter gentality.com schreibe ich leidenschaftlich Blogs zum Thema - Psychologie, Ökonomie und zwischenmenschliche Beziehung. Hinter unserem Handeln stecken mal mehr, mal weniger komplizierte Beweggründe. Sie zu verstehen, kann unsere Sicht auf die Dinge verändern und unseren Handlungsspielraum erweitert. Wer die Welt versteht, kann bewusst auf seine Umwelt reagieren.

All posts

2 Comments

  • Johannes 16. Januar 2019 at 11:06

    Sehr interessanter Beitrag, wirklich erstaunlich wie verschieden Männer und Frauen doch sein können.
    Meiner Erfahrung nach antworten Männer eher rational – wohingegen Frauen diese Antwort emotional aufnehmen.
    Wie Du oben schon gut beschrieben hast, sollten Männer also versuchen, sich besser in die Frau einzufühlen. Dadurch denke ich, können schon viele “Konflikte” vermieden werden!

    Lg. Johannes

    • Pietro Lucillo 18. Januar 2019 at 11:22

      Hallo Johannes,
      ich teile Deine Meinung. Gerade die Beziehungsebene wird oft missverstanden. Einfühlen ist hier sicherlich angebracht, wobei offen darüber zu reden, in der Vergangenheit für mich die besten Erfolge erzielt hat.
      Beste Grüße, Pietro

    Leave a Reply

    Immer up to date

    Erhalte die neuesten News via email.

    Aktuelle Kommentare

    Top Beiträge

    Keine Antwort - Sie schreibt nicht zurück
    Intime Gespräche - Rede über Sex und entfache das Feuer
    Investmentmöglichkeiten gesucht - Geld gespart und jetzt, wohin damit?
    Vorurteile vermeiden & attraktive Frauen kennenlernen
    Beziehungskrise - Sie versteht Dich einfach nicht?
    Priming - weil der erste Eindruck zählt

    Hast Du eine Frage?

    Jetzt mit unserem Newsletter
    ×